NJV-Strukturreform

Suche

News




NJV-Strukturreform - Der Countdown läuft

24. März 2014 - Martin von den Benken

Bei der Mitgliederversammlung am 11. Mai soll sich der NJV eine neue Struktur geben. Die Inhalte sind häufig und breit veröffentlicht und diskutiert worden. In der Anlage nun die inhaltliche Ausgestaltung, die Darstellung der Meisterschaftsstruktur und die Grenzziehung der Regionen, wie sie zur Abstimmung gestellt wird.
Der NJV bist du: Informiere dich, damit du im Mai kompetent stimmen kannst.

siehe Nachricht auf "www.njv.de"

Dokumente März 2014





14. November 2013 - Dennis Burkhardt

Anträge des Strukturteams zum NJV-Verbandsbeirat am 1.12.2013

Folgende Datei enthält die reine PDF-Datei mit den Anträgen des Strukturteams, die der geplanten Regionalisierung satzungs- und ordnungsmäßig das Fundament liefern soll. Es werden weitestgehend redaktionellen Bedürfnissen Rechnung getragen.
VBBR__Anträge_des_Strukturteams.pdf




Kurzbericht zum Treffen aller Vereine der Region 7 "Braunschweig"

31. Oktober 2013 - Martin von den Benken

Ausgesprochen konstruktiv und zukunftsweisend verlief der Infoabend der Region 7 in Braunschweig. Immerhin 19 von möglichen 43 Vereinen fanden den Weg in die Sportanlage Rote Wiese, wo die Judo-Welfen aus Braunschweig und der Kata-Stützpunkt des Bezirkes ihre Heimat haben. NJV-Vizepräsident Marcus Thom stellte zunächst kurz die Historie der Strukturreform dar und ging dann etwas ausführlicher auf die konkrete Ausgestaltung und den Fahrplan der Reform.
Alle Anwesenden waren der regionalen Umgestaltung zugetan, sie unterstützten alle inhaltlichen Aspekte und würden mit großer Mehrheit bei der Mitgliederversammlung im Mai zustimmen.
Wo kontroverse Diskussion erwartet worden war, wurde der Wunsch nach schnellerer Zusammenarbeit aus dem Kreis der 19 anwesenden Vereine laut, ein vorzeitige Zusammenschluss angedacht. Zur besseren Vernetzung wurde eine mailing-list erstellt, ein weiteres Treffen zur Vorbereitung des Zusammenschlusses wird zeitnah erfolgen.
Interessierte Vereine aus der Region 7 (Kreise Goslar, Salzgitter, Peine, Braunschweig, Wolfenbüttel, Helmstedt, Wolfsburg, Gifhorn), die das Treffen verpassten, aber trotzdem an den weiteren Schritten mitwirken wollen, können sich bei mvdbenken@njv.de melden.

siehe Nachricht auf "www.njv.de"




Treffen aller Vereine der Region 7 "Braunschweig" am 29. Oktober

27. Oktober 2013 - Martin von den Benken

Alle Vereine der Kreisfachverbände Braunschweig, Wolfenbüttel, Helmstedt, Salzgitter, Peine, Wolfsburg, Gifhorn, Goslar sind herzlich eingeladen zum Treffen aller Vereine der Region 9.

Zeit: Dienstag, den 29.10. 19.00 – 21.00 Uhr
Ort: Gaststätte Rote Wiese, Rote Wiese 9, 38124 Braunschweig

Wie ihr aus zahlreichen Veröffentlichungen im Internet und bei Besprechungen und Sitzungen diverser Gremien sicher schon erfahren habt, plant der NJV ab dem Sportjahr 2015, den Sportverkehr nicht mehr in Kreisen und Bezirken durchzuführen, sondern in Regionen. Es gibt bezüglich der konkreten Ausgestaltung und Organisation des Sportverkehrs zahlreiche Fragen und Einwände, die wir miteinander besprechen wollen.
Ich möchte euch daher einladen zu einem Infoabend der Region 7
Ziel des Abends ist:
ein erstes Kennenlernen der zusammen gefassten Vereine
Darstellung des Diskussions- und Vorbereitungsstandes der Strukturreform
Erläuterung des weiteren Fahrplanes
Erörtern und Einarbeiten von Einwänden
Unser aller Ziel ist, unser Sportart so attraktiv wie möglich zu gestalten und den Sportverkehr vielfältig und reibungsarm wie möglich anzubieten, um die Lust auf Judo wach zu halten. In diesem Sinne möchte ich euch bitten, den o.a. Termin wahrzunehmen, um euch aktiv in den Planungsprozess einzubringen.
Alle Vereine waren schon per Post eingeladen worden, nachträgliche und spontane Meldungen zu diesem Abend sind noch möglich.
In naher Zukunft sollen ähnliche Infoabende auch in den anderen Regionen stattfinden.

siehe Nachricht auf "www.njv.de"




Finanzen und Grenzen

5. Juli 2012 - Martin von den Benken

Diese beiden Themen beschäftigen zur Zeit die Strukturkommissare.
Während beim Thema Geld (anders als im Alltag) die Vorschläge der
Kommission auf wenig Widerspruch stießen, kamen bezüglich der
Grenzziehung der neuen Regionen doch recht viele Einwendungen.

Entsprechend konnten zum ersten Punkt sehr zügig konkrete Vorstellungen
entwickelt werden:

Jede Region:
  • benötigt einen Finanzreferenten;
  • bekommt ein festes Budget, das aus einer Vereinsumlage finanziert wird;
  • muss gegenüber dem NJV die Ausgaben belegen;
  • bekommt Boni, wenn viele Angebote für die Vereine gemacht werden.

Zu einzelnen Fragen gab es noch keine Antwort, da werden die
Mitglieder dann noch einmal befragt werden.

Schwieriger ist die Grenzziehung und die wird uns sicher noch viel
Arbeit kosten.  Viele Einwendungen von Vereinen und Kreisen waren
berechtigt und aus Vereinssicht absolut nachvollziehbar. Trotzdem
müssen wir auch den Blick aufs große Ganze haben und schauen,
dass die Regionen in etwas gleich stark bleiben. Hier wird eine
überarbeitete und diskussionsfähige Überarbeitung der Regionenkarte
sicherlich noch etwas auf sich warten lassen.

siehe Nachricht auf "www.njv.de"




Mai-Fragebogen

6. Juni 2012 - Martin von den Benken

Mit einer Flut von ausgefüllten Fragebögen hatte sich die Strukturkommission
auf ihrer jüngsten Sitzung auseinander zu setzen. Toll, dass so viele NJVer
mitdenken und sich einbringen. - Danke.

Es wird eine kleine Weile dauern, bis alles ausgewertet ist. Ein erster Überblick
verrät, dass in Bezug auf die Richtung der angedachten Reform (Einführung von
Regionen) eine große Zustimmung besteht, ebenso bei der Gestaltung der Politik
(Regionsversammlungen mit einem Regionsvertreter, der eng an das NJV-Präsidium
angedockt ist), der Lehre (KR-Ausbildung, hohe Kyu-Prüfungen in den Regionen)
und der Gestaltung des Wettkampfssportes. Hier sind für einen abstimmungsfähigen
Vorschlag nur kleine Nachjustierungen und Konkretisierungen nötig.

Einwendungen gab es vor allem bei der Ausgestaltung der Regionsgrenzen, da
besteht offensichtlich Diskussionsbedarf. Hier werden mit Hinwendung zum
einzelnen Verein, aber auch mit dem Blick auf das Funktionieren des Ganzen
Entscheidungen zu treffen sein.

Näheres dann nach einer gründlichen Auswertung.

siehe Nachricht auf "www.njv.de"